Krido2 - Umbau eines Stelzenhauses im Strombad Kritzendorf als Folgeauftrag von Krido1

Bei diesem Projekt handelt es sich um den Umbau eines Stelzenhauses aus den 70er-Jahren. Da die Substanz erhaltenswert schien, bestand die Aufgabe darin, die Benutzbarkeit und das Erscheinungsbild des Gebäudes durch eine Reihe von gezielten Eingriffen zu verbessern. Der Innenraum wurde umgebaut, neu eingerichtet und mit einer Heizung versehen. Die Fenster wurden getauscht und die Fassade neu gestaltet. Anstelle des bestehenden Giebeldaches wurde ein Flachdach mit Terrasse und Dachaufbau errichtet. Der Dachaufbau, der aus einem Fertigteil-Gartenhäuschen besteht, beinhaltet ein zusätzliches Zimmer. Zur Erschliessung des Daches wurde eine Stahlspindeltreppe angedockt.

 

Vorlage für die Umgestaltung waren die Badehütten, die hier in den 20er- und frühen 30er-Jahren errichtet wurden. Die Streifen sind ein Zitat auf die Bademode dieser Zeit. Die harten Schwarz-Weiss-Kontraste sollen den Baukörper einerseits auflockern und strecken, andererseits aus der Umgebung hervorheben. Die luftige Dachterrasse mit offenen und gedeckten Bereichen lädt zum Verweilen an lauen Sommerabenden ein. Da sie sich weit über das angrenzende Niveau erhebt, geniesst man von dort einen herrlichen Ausblick und ist von Gelsenschwärmen weitgehend unbehelligt.

Planung und Ausführung: 2018/19

Bauzeitraum: 3 Monate